Pressebericht zur Gemeinderatssitzung vom 20.12.2018

Der Entwurf des Haushaltsplanes und der Investitionsplan 2019 wurden in der vergangenen Sitzung vorgestellt und erläutert. Schwerpunkte im kommenden Haushaltsjahr sind die Investitionen in die Fahrzeuge der Feuerwehr, die vorgesehenen Maßnahmen im Landessanierungsprogramm, die Straßensanierung im Ort und die Breitbandinfrastruktur, (erforderliche Leitungen und POP).

Für den Friedhof werden noch alternative Bestattungsformen beraten und die Arbeiten am Geröllfang Heidelgraben und den Fußweg Lehnle sind noch in der Planung.
Der detaillierte Haushalt wird in der Januarsitzung beraten und verabschiedet.
In Abstimmung mit dem Fahrzeugausschuss der Feuerwehr Bubsheim wurden für die Anschaffung eines MTW verschiedene Fahrzeughersteller, auch nach gebrauchten Fahrzeugen, angefragt und Ausstattungsfirmen kontaktiert. Die Bewertung der Angebote hat ergeben, dass das angebotene Neufahrzeug und der Ausbau durch die Firma Rauber das wirtschaftlichste Angebot darstellt. Daher wurde mehrheitlich dem Kauf eines MAN TGE, Automatik und der notwendigen Ausstattung zum Preis von 64.509,90 Euro zugestimmt.
Für die Sanierung der Außenfassade des Einkaufsmarktes, wurden Angebote eingeholt und vom Planungsbüro Hermle geprüft. Die Ost-Nordseite wurde optional angeboten da dort nicht die gesamte Fassade sondern nur punktuell saniert werden muss. Der Gemeinderat vergibt die Fassadensanierung am Gebäude „Im Schnarz 40“ an den günstigsten Bieter, die Firma Hauser Gosheim für 36.079,61 Euro brutto.
Der Vorsitzende informierte über die geplante Forstneuorganisation der Forstverwaltung im Landkreis. Nachdem nun die endgültigen Zahlen vorliegen kommen auf die Gemeinde Mehrkosten in Höhe von 424,00 Euro pro Jahr zu.
Der Musikverein Bubsheim erhält für verschiedene Investitionen einen Zuschuss von 3.026,33 Euro.
Bubsheim, 07.01.2019

(Erstellt am 27. Dezember 2018)