Pressebericht zur Gemeinderatsitzung vom 13.09.2018

Der Vorsitzende Thomas Leibinger und DRK Gruppenleiter Rolf Gutmann nahmen unter Tagesordnungspunkt 1 die Blutspenderehrung vor. Geehrt wurden für 50 Blutspenden Inge Kille und Karl Hauser, für 75 Blutspenden Frank Heinemann. Sie bedankten sich herzlich bei den Vielspendern für ihren Beitrag zum Gemeinwohl.
 

Herr Narr von der Agentur KMS Denkingen stellte dem Gemeinderat das geplante Vorhaben über das Filmkonzept „Der Heuberg höchst L(i)ebenswert“ in einer Präsentation vor. Motivation hierfür ist die Region positiv darzustellen. Hierbei soll die Natur des Heubergs im Zentrum stehen und die wichtige Industriekraft der Region zum Ausdruck kommen. Der Film soll ca. 10 -12 min. dauern. Um das Projekt durchführen zu können werden ca. 40 Investoren gesucht. 20 Zusagen sind bereits gemacht, davon 4 Gemeinden. Der Gemeinderat stimmte nach einer positiven Diskussion über das Filmkonzept einer Teilnahme zu.
 
Zur energetischen Sanierung der Straßenbeleuchtung wurde das Ergebnis der Ausschreibung mitgeteilt. Die Sanierung betrifft die Straßenbeleuchtung im Gebiet Lehnle und Oberes Steintal. Es werden die Leuchtköpfe ausgetauscht. Die Vergabe geht an den günstigsten Bieter Fa. Rees, Böttingen für 75.467,42 Euro. Die bewilligte Förderung der Maßnahme beträgt 14.250,00 Euro.
 
Herr Joachim Bühner, Geschäftsführer von der Energieagentur Landkreis Tuttlingen stellte in einer Präsentation die Agentur vor. Thema ist Energie mit dem Schwerpunkt Einsparung und Effizienz. Die unabhängige Agentur bietet kostenlose persönliche Impulsberatung, informiert über Technik, Kosten und Förderungen. Jederzeit kann ein Beratungstermin vereinbart werden. Energie-Checks können auch zuhause durchgeführt werden, diese sind durch die Förderung der BAFA sehr kostengünstig (ca. 20 – 40 Euro). Einige Kommunen sind der Agentur beigetreten und können somit kostenlose Energie-Checks für ihre Bürger anbieten. Frühester Eintrittstermin der Gemeinde Bubsheim in die Kooperation wäre Ende 2019. Der Gemeinderat wird sich mit dem Beitritt zu einem späteren Zeitpunkt wieder beschäftigen.
 
Der Vorsitzende und der Gemeinderat beschäftigten sich mit der Möglichkeit der Ansiedlung einer Hausarztpraxis in Bubsheim. Hierzu sollen geeignete Lösungen für die Umsetzung der Ansiedlung erarbeitet werden.
 
Am 16. November 2017 hat der Gemeinderat die Anpassung der Entschädigungssatzung nach dem alten Satzungsmuster beschlossen. Nachdem die neue Mustersatzung für die Feuerwehren am 24.08.2018 vom Gemeindetag veröffentlicht wurde, hat die Verwaltung die Neufassung unserer bestehenden Satzung auf der Grundlage der Mustersatzung durchgeführt.
Die festgelegten Entschädigungssätze bleiben bestehen und der aktuelle Bezug zu den rechtlichen Grundlagen ist durch das neue Satzungsmuster gewährleistet.
Der Gemeinderat stimmte der vorgelegten Neufassung der Entschädigungssatzung zu.
 
Das Amtsgericht bat die Gemeinde einen Wahlvorschlag zur Schöffenwahl 2018 für die Geschäftsjahre 2019 – 2023 zur Berufung vorzuschlagen. In der Sitzung wurden dem Gemeinderat zwei Wahlvorschläge unterbreitet und diese wurden vom Gremium einstimmig angenommen.
 
Unsere örtlichen Vereine und die Grundschule haben in diesem Jahr 8 Programmpunkte während der Schulferien für die Kinder angeboten. Mit insgesamt 82 Teilnehmer/innen waren die Angebote sehr gut besucht. Der Bürgermeister bedankte sich für die tollen Angebote und den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl und Vergnügen für unsere Kinder.
 
Dem Baugesuch bezüglich des Umbaus des Wohn- und Ökonomiehauses in der Nackstraße 4 wurde zugestimmt.
 
Aus den Reihen des Gremiums wurden noch Fragen zur Ausschreibung Wohnbaugebiet „Böttinger Weg“ und Baufortschritt „Lange Wiese“ beantwortet.
 
Bubsheim, 17.09.2018
 
 

(Erstellt am 17. September 2018)