Pressebericht zur Gemeinderatssitzung vom 22. Mai 2014

Mit dem Abbruch der Gebäude in der Haupt- und Obermorgenstraße wird die Firma Albert Hipp aus Hechingen beauftragt. Die Baumaßnahme wird über das  Landessanierungsprogramm gefördert.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 10. April 14 die beschränkte regionale Ausschreibung für die Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes beschlossen.
Bei den Rohbau- und Erdarbeiten erhielt die Firma Decker GmbH & Co. KG, Nusplingen mit einer  Angebotssumme von 134.943,45 Euro und bei den  Zimmer- und Dachdeckarbeiten die Zimmerei Stier GmbH & Co. KG, Bubsheim den Zuschlag. Die Flaschner- und Klempnerarbeiten werden von der Firma Paul Hermle GmbH, Gosheim durchgeführt, bei den Fenstern und Türen erhielt der Glaserfachbetrieb und Sägewerk Harald Grimm, Wehingen den Zuschlag. Der günstigste Bieter für den Personenaufzug war die Firma OTIS GMBH & CO. KG, Sigmaringendorf für 36.404,48 Euro. Der Gemeinderat stimmte, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Fachbehörden,  der Vergabe zu.
 
Für den Ortsbereich und angrenzende Spazierwege werden fünf Hundetoiletten mit Zubehör angeschafft und an verschiedenen Plätzen angebracht.
 
Die Auswertung der Verkehrsdaten in der Gosheimer- und Böttinger Straße hat ergeben dass 62,4 % der Fahrzeuge in der Böttinger Straße zu schnell fahren. Vorwiegend wird die vorgeschriebene Geschwindigkeit mit 60 und 70 km/h überschritten, es sind jedoch auch gefahrene Geschwindigkeiten von 80 und 90, einige bis zu 100 km/h aufgezeichnet. Da der Schulweg vieler Kinder hauptsächlich entlang der Böttinger Straße verläuft und an der Fußgängerampel überquert wird,  wurde beim Polizeipräsidium Tuttlingen um eine Geschwindigkeitsüberprüfung gebeten. 
 
Der Vorsitzende berichtete aus der Kindergartenausschusssitzung dass  die Ganztagsbetreuung im Kindergartenjahr 2014/15 nicht angeboten wird, da das Interesse zu gering ist. Die Zaunbauarbeiten am Kindergarten wurde bereits im Herbst vergeben, leider wurde zwischenzeitlich noch nicht mit der Ausführung begonnen, dies soll jedoch demnächst erfolgen.
 
Das Baugesuch Flad System Components GmbH & Co. KG wurde zur Kenntnis genommen.
 
Die Firma Hydro-Data erarbeitet in einer hydrogeologischen Stellungnahme die Machbarkeit einer Schutzgebietsüberprüfung für die Abgrenzung der Wasserschutzzone II. Die Verwaltung hält eine Beauftragung für notwendig, um durch eine mögliche Veränderung der Einteilung, die Nutzung des vorbelasteten Bereichs zu ermöglichen.
 
Die Ortseingangsschilder werden überarbeitet. Für kreative Anregungen aus dem neuen Gemeinderatsgremium oder aus der Bevölkerung wäre die Gemeinde dankbar.
 
 
Bubsheim, 26.05.14